Unser Verein in Mannheim-Rheinau

Der Vorort Mannheim/ Rheinau ist eingebettet zwischen den beiden Flüssen Rhein und Neckar und etlichen Baggerseen.

 

Aus Liebe zur Natur, insbesondere zum Wasser, saßen im Jahre 1977 angelbegeisterte Freunde zusammen, die alle in und um Rheinau zu Hause waren,:. Dabei waren Rudi und Elvira Ney, Lothar Ney, Hans Schütz, Engelbert und Waltraud München, Herbert Boch, Georg Kubinski, Hans Zankel.

 

Sie gründeten einen Verein, welcher sich ASV Früh-Auf Mannheim/ Rheinau 1977 nennen sollte. 1977 im Herbst wurde Rudi Ney zum 1. Vorstand gewählt. 

 

Man kann diese Zeit rückblickend als Einstieg in ein geordnetes Vereinsleben mit moderner Prägung werten. 

 

2. Vorstand wurde Engelbert München, Kassierer Waltraut München, Schriftführer Joachim Neumann. Er übernahm dann etwas später die Geschäfte des Kassierers.

Unser 1. Vorsitzender Rudi Ney hatte zusätzlich auch noch das Amt des Gewässerwarts, oder wie wir es heute nennen, des Sportwarts.

 

Unsere Vereinsfischen bestritten wir an Rhein und Neckar. Es wurden zu damaliger Zeit auch der Fischerkönig und seine Prinzen ausgefischt. 

 

Am 04. Oktober 1985 fand unter der VR 1396 die Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichts Mannheim statt. Zwei Jahre später wurde der Name des Vereins in ASV Früh-Auf Mannheim-Rheinau 1977 e.V. umbenannt.

 

Veranstaltungen im Vereinsleben:

Es sind die Besonderheiten, die den Verein seit 1977 mit seinen Mitgliedern und Freunden verbindet. So hatten wir in der Vergangenheit das langjährige große dreitägige Fischerfest, da waren ca. 40 Vereinsmitglieder tätig. 

 

Nachdem es durch den großen Aufwand nicht mehr gestemmt werden konnte, gibt es dafür einmal pro Monat in den Monaten mit „R“ ein Fischessen im eigenen Vereinshaus. Es gibt geräucherte Forellen, die im kleinen Team freitags im eigenen Ofen frisch geräuchert werden. Wir sind stolz, dass wir den Kartoffelsalat noch selbst machen. 

 

Das Karfreitagsfischessen in und um unser Vereinshaus ist, das jedes Jahr ein Höhepunkt und stets gut besucht. Wir bieten Zander- und Rotbarschfilet, ganze Forellen, Calamares und Kippeling, eine holländische Spezialität an. Viele unsere Kunden schätzen auch die große Auswahl an hausgemachten Kuchen.  

 

Einen festen Bestandteil ist dabei inzwischen auch im Dezember der geräucherte und gebeizte Lachs.

 

Es gibt eine große Winterfeier mit den Ehrungen für die Platzierten der Vereinsfischen.

Die aktiven Angler können nach den Vereinsangeln ein gemeinsames Mittagessen genießen und sich austauschen. Dazu haben sie aber auch jeden Dienstag ab 18.00 Uhr beim Anglertreff im Vereinsheim Gelegenheit.

 

Ein großer Wechsel innerhalb der Vorstandschaft fand 1989 statt: Rudi Ney schied als 1. Vorstand nach langjähriger Amtszeit aus und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum neuen 1. Vorsitzender wurde sein Sohn Lothar Ney, der bis heute den Verein führt, gewählt.

 

1998 war es dann endlich soweit, im Herbst war Baubeginn des eigenen Vereinsheims, wir haben dabei fast alles in Eigenleistung geschafft. Nach 18-monatiger Bauzeit im April 2000 konnten wir einziehen.

 

Wir wollen besonders hervorheben, dass nachstehende Mitglieder sich besonders mit ihren Fähigkeiten eingebracht und viele Stunden auf der Baustelle zugebracht haben:

Rudi Ney, Lothar Ney, Willi Schütz, Josef Zawilla, Josef Mahr, Helmut Laule. Kurt Kupinski hat sich sehr dafür eingesetzt, dass wir das Grundstück von der Stadt Mannheim auf Erbpacht bekamen.

 

Wir sind stolz darauf, wie schön es geworden ist. 

 

Die Rheinauer Seebären proben seit der Einweihung einmal die Woche. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören Workshops für aktive Jugendliche und Erwachsene im Verein, sowie Lehrgänge für die Vorbereitung der Fischerprüfung, die wir mit eigenem Schulungspersonal durchführen.

 

Besonders am Herzen liegt uns die Jugendarbeit, nachdem ein Vereinsleben ohne Nachwuchsförderung nicht denkbar wäre. Wir betreuen interessierte Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr mit eigenen Jugendwarten, die Aufgaben, Pflichten und Ziele vermitteln.  

 

Das Jahr 2006 war ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Wir konnten mit dem SAV Seckenheim eine Pachtgemeinschaft für den Pfingstbergweiher gründen und diesen von der Stadt Mannheim als Vereinsgewässer pachten.

 

Heute hat der ASV Früh-Auf das alleinige Pachtrecht, nachdem der Seckenheimer Verein aufgelöst wurde.

  

Mit unseren gut ausgebildeten Gewässer- und Naturschutzwarten und mit Unterstützung von Mitgliedern sorgen wir für Fischbesatz, Hege und Pflege, sowie die Ausbildung der Jugend. Wir sind stolz darauf, zu welchem wunderschönen Naherholungsgebiet der Pfingstbergweiher geworden ist.

 

Zusammen mit dem Ökomobil des Landesfischereiverband Baden-Württemberg veranstalten wir mit Schulklassen vor Ort Exkursionen zur Gewässerökologie. Mit dem Nabu arbeiten wir auch zusammen. 

 

Leider gibt es in der Öffentlichkeit immer wieder Diskussionen über die "bösen Angler", denen „ökologische Geisterfahrt“ vorgeworfen wird. Alle noch so gut gemeinten Ratschläge und Forderungen können ausgestorbene Fischarten nicht wieder zum Leben erwecken. Uns Fischern ist sehr wohl bewusst, dass uns mit dem Wasser das wichtigste Lebenselement der Erde anvertraut ist, und wir dadurch stets den Finger am Puls der Natur halten. Mit selbst auferlegten Beschränkungen, wie Schonmaß, Schonzeiten, Hege – und Pflegemaßnahmen haben wir die Erhaltung der Artenvielfalt und der Bestände gesichert, lange bevor man daran ging, dies durch Gesetze und Verordnungen zu erreichen. Dafür ist die Natur uns dankbar.

 

Der ASV FRüh-Auf ist auch fester Bestandteil des vom Gemeinnützigen Verein Rheinau ausgerichteten traditionellen Marktplatzfest. Jedes Jahr im Juli bieten wir Getränke und Fisch an unserem Wagen an. Wir sind stolz darauf, dass wir seit Beginn dieses Fests stets präsent waren. 

 

Angler sind auch gesellige Leute und so entstand bei einem Urlaub in Irland bei einem Pub-Besuch nach einem erfolgreichen Angeltag die Idee, auch bei uns typisch irisch mit

Liveband zu feiern. Inzwischen sind unsere irischen Abende mit Band legendär und wir mieten den Gemeindesaal zwei Tage hintereinander. Es gibt natürlich Fisch und Guinnesseintopf oder Irish Stew, dazu Kilkenny, Guinness und Whisky. Die Band Waiting for Frank stehen mit 5 Mann auf der Bühne werden vom gut gelaunten Publikum gefeiert.

Zwei Tage hintereinander 180 Gäste zu bewirten ist eine Mammutaufgabe, macht uns allen nach wie vor großen Spaß. Karin lässt sich mit der Dekoration immer wieder was Neues einfallen.

 

Am 02.09.2017 gab es zum 40jährigen Vereinsjubiläum ein großes Fest. 

Neben 60 Vereinsmitgliedern, Angehörigen, Freunden nahmen auch zahlreiche geladene Gäste teil im großen Zelt auf dem Gelände teil.  Es wurden einzelne Mitglieder für ihre außerordentlichen Leistungen ausgezeichnet. Auf der Gästeliste standen auch unsere Freunde vom Shanty Chor Rheinauer Seebären. Die Mannheimer Presse war auch eingeladen. Es wurde ein toller Zeitungsbericht von Herrn Groß veröffentlicht. 

 

Wir glauben sagen zu dürfen, dass der Vereinsgründer, ehemaliger 1. Vorstand und Ehrenmitglied Rudi Ney eine Lücke hinterlassen hat. Er war ein begeisterter Angler, gerne in der Natur und hat sich bis ins hohe Alter gerne um die Pflege des Vereinsgrundstücks gekümmert. Am 10.02.2018 ist unser Rudi mit 82 Jahren von uns gegangen.

 

Lothar Ney, 1. Vorstand